(Jever) Gröschlerhaus

Das Gebäude, in dem das GröschlerHaus heute untergebracht ist, ist auf dem Gelände der niedergebrannten jeverschen Synagoge errichtet worden. Sie wurde 1802 erbaut, 1880 durch einen größeren Anbau erweitert und in der Pogromnacht vom 9. November 1938 von den Nationalsozialisten fast vollständig zerstört. Als Überrest der ehemaligen Synagoge ist heute nur noch die Mikwe und die Rückwand des Schulanbaus erhalten.

Das GröschlerHaus, in Trägerschaft des Schlossmuseums Jever, definiert sich als Zentrum für Jüdische Geschichte und Zeitgeschichte der Region Friesland/ Wilhelmshaven. Mit wechselnden Ausstellungen, einer forschungsorientierten Internetpräsenz und zahlreichen Veranstaltungen beteiligt der Arbeitskreis „Gröschlerhaus“ im Jeverländischen Altertums- und Heimatverein sich am Projekt „Erinnerungsorte Friesland“, in dem an einem nachhaltigen Gedenken an die Opfer und die Geschichte des NS-Terrorregime gearbeitet wird.

Gröschlerhaus Jever

Kontakt
GröschlerHaus
Große Wasserpfortstraße 19
26441 Jever

Tel.: 04461-96935-0 (Schlossmuseum Jever)
E-Mail: info@groeschlerhaus.eu
Homepage: https://www.groeschlerhaus.eu/

Öffnungszeiten
Dienstag und Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag: 16:00 – 18:30 Uhr

Preise
Freier Eintritt

Barrierefrei

Objekte