(Dangast) Franz-Radziwill-Haus

Das Franz Radziwill Haus im Künstlerort Dangast ist weltweit eines der wenigen Malerhäuser, die im Originalzustand erhalten sind.

1920 lernte Franz Radziwill das Fischerdorf und Seebad Dangast auf Anraten von Karl Schmidt-Rottluff kennen. Das abgeschiedene Kleinod am Jadebusen diente vielen Mitgliedern der Künstlergemeinschaft „Brücke“ mehrere Sommer lang als Quelle der Inspiration.

Schon bei Radziwills ersten Aufenthalten in den Jahren 1920 – 1922 hat Dangast den jungen Maler in den Bann gezogen. 1923 erwarb er eine kleine Fischerkate, die er als gelernter Maurer durch Anbauten, insbesondere einen großen Ateliertrakt, zur heutigen Gestalt des gesamten Komplexes erweiterte. Für die Küchenwände sammelte er friesische Kacheln und auch die Möbel entwarf und bemalte er selbst.

Hier schuf er den Großteil seiner Werke. In seinem Atelier, der heutigen zentralen Ausstellungsebene, stehen noch heute seine Staffeleien. Daneben liegen die Pinsel und die Palette, die er benutzte und an der Wand hängt sein Malerkittel. Wohl nirgends vermitteln sich die Werke eines Künstlers besser als am Ort ihrer Entstehung.

Radziwill-Haus Dangast

Kontakt
Franz Radziwill Haus
Sielstr. 3
26316 Künstlerort Dangast

Tel.: 04451 2777
E-Mail: info@radziwill.de
Homepage: www.radziwill.de

Öffnungszeiten
Mi – Fr 15:00 – 18:00 Uhr
Sa, So und Feiertags 11:00 – 18:00 Uhr

eingeschränkte Öffnungszeiten
vom 1.11. – 10.12.
Fr 15:00 – 18:00 Uhr
Sa, So und Feiertags 11:00 – 18:00 Uhr
24. und 25.12. geschlossen

Preise
Erwachsene 5,00 Euro | mit Kurkarte 4,00€
Gruppenermäßigung (ab 15 Personen) und Schüler/Studenten 3,00 Euro
Kinder bis 14 Jahre und Schulklassen frei

nur teilweise barrierefrei