(Jever) Edo-Wiemken-Grabmal (Kopie)

Das Edo-Wiemken Grabmal, das in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts im Chor der Stadtkirche von Jever errichtet wurde, gilt als ein bedeutendes Werk des niederländischen Manierismus. Der Entwurf und die Ausführung können dem Umfeld des Antwerpener Meisters Cornelis Floris zugeschrieben werden. Auftraggeberin war Fräulein Maria von Jever.
Das Grabmal ist heute über den Eingang der jeverschen Stadtkirche zu erreichen und kann durch eine Glasscheibe hindurch betrachtet werden.
Im Zusammenhang mit der Erforschung und Restaurierung wird es eine 3D-Wiedergabe mit Informationen zur Geschichte des Grabmals und seiner Bedeutung für das Jeverland geben. Einen ersten Teaser von der Simulation finden Sie auf dieser Seite.
In regelmäßigen Abständen liefert das Projektteam Beiträge zum Grabmal und zum Fortschritt der gegenwärtigen Restaurierung auf Instagram und Facebook sowie auf „schlossmuseum.de“.
Edo-Wiemken-Grabmal Jever

Kontakt
Edo-Wiemken-Grabmal
Kirchplatz 26441 Jever
Schlossmuseum Jever
Schlossplatz 1
26441 Jever
Tel.: 04461 96935-0
E-Mail: info@schlossmuseum.de
Öffnungszeiten
(im Rahmen der Öffnungszeiten der Stadtkirche)
Frühjahr/ Sommer: 10:30 – 18:00 Uhr
Herbst/ Winter: 10:30 – 17:00 Uhr
Preise
Freier Eintritt
Barrierefrei

Weitere Informationen zur Erforschung des Grabmals